Reintjedevos

Fragen an die Redaktion!

35 Beiträge in diesem Thema

Lieber Norbert,

Fragen stellt man nicht in Deutschland?! Die werden nur bekanntgegeben? Auch komisch! Aber kommentieren kann man immer noch... :)

Gruss, Rein

Lieber Rein,

so schlecht sind Ihre Deutschkenntnisse doch gar nicht, wie Sie hier tun!

Ich habe nirgendwo geschrieben, daß man in Deutschland keine Fragen stellt, hier handelt es sich sehr wohl um gestellte Fragen, aber eben an die Redaktion gestellt (!), und diese hat die Fragen in der Regel bereits beantwortet. DANN erst werden die Fragen UND die dazu gegebenen Antworten dem Forum bekanntgegeben, also nicht GESTELLT, damit würden nämlich die Forenteilnehmer zur ANTWORT aufgefordert. Wie Frau Pohland schon schrieb, das Forum kann dazu nur Kommentare abgeben.

Beste Grüße

Norbert Kaschek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norbert,

d.h. dass man Frage an die Redaktion einfach da stellt wo die schon ausgesuchte Gruppen/Rubriken sind und da bekommt man nicht nur von Mitteilnehmer aber auch von Michel Antwort! Sehr GUT!!!!

Leider sind die Antworte der Mittteilnehmer meistens proventiv d.h. erwarte nicht das Michel antwortet weil sie kein Zeit genug haben oder deine Erwartungen sind viel zu hoch... oder die Umfang der Kataloge kann nur sprengen mit was du wolltest... usw.

Gruss, Rein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Rein,

wenn du mit dem Michel Katalog nicht zufrieden bist, schreibe doch deinen eigenen Katalog. So halten es alle Spezialisten.

In meinen Augen sollten in einem Spezialkatalog alle mit dem bloßen Auge (bzw. unter dem Hilfsmittel UV Licht) sichtbaren Unterschiede aufgeführt werden, sofern eine logisch abgrenzbare Gruppierung möglich ist. Der Michel Spezialkatalog Deutschland verweigert in vielen Bereichen diese Erweiterung (auch bei China), ob dies einer Ignoranz geschuldet ist oder seine kommerzielle Berechtigung hat, kann ich nicht sagen.

Was ich aber sicher sagen kann, eine fortlaufende Kritik und seitenlanges und zusammenhanglose Postings über von dir gefundene Papier- bzw. Druckvarianten werden daran rein gar NICHTS ändern.

Grüße

Roman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Rein,

wenn du mit dem Michel Katalog nicht zufrieden bist, schreibe doch deinen eigenen Katalog. So halten es alle Spezialisten.

In meinen Augen sollten in einem Spezialkatalog alle mit dem bloßen Auge (bzw. unter dem Hilfsmittel UV Licht) sichtbaren Unterschiede aufgeführt werden, sofern eine logisch abgrenzbare Gruppierung möglich ist. Der Michel Spezialkatalog Deutschland verweigert in vielen Bereichen diese Erweiterung (auch bei China), ob dies einer Ignoranz geschuldet ist oder seine kommerzielle Berechtigung hat, kann ich nicht sagen.

Was ich aber sicher sagen kann, eine fortlaufende Kritik und seitenlanges und zusammenhanglose Postings über von dir gefundene Papier- bzw. Druckvarianten werden daran rein gar NICHTS ändern.

Grüße

Roman

Roman,

ich bin mich sehr bewust von die Realit?t! Zusammenhanglose Postings???? Seitenlang, JA!!

ich versuche mal deine Papierprobleme Chinas ein bisschen kleiner zu machen!

Gruss, Rein

bearbeitet von Reintjedevos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im wörtliche Sinne JA, aber nicht wie in Komikse... oder sonstige Managerial Games!

Gruss, Rein

bearbeitet von Reintjedevos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich baue eine Thematische Briefmarken Online Kataloge über meiner Sammelgebiet. Darf ich Michel Nummer veröffentlichen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Antwort von MICHEL?

 

Ich meine: 100 Euro her und du darfst! ;)

Bei öffentlichen Onlinekatalogen (egal ob kommerziell oder frei zugänglich, was deine Sache ist) ist schon mal was anders als wo im Forum MiNr-n zu benützen…

Die „freundliche Genehmigung des Verlages“ kostet eben was, weshalb manche andere Kataloge eigene Nummern verwenden, oder Fachbücher gar überhaupt auf die Nummerierung verzichten.

 

frdl. Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo PaleoPhilatelist,

grundsätzlich gilt, dass die MICHEL-Nummern geschützt sind. Sie dürfen also nur mit Genehmigung des Schwaneberger Verlags verwendet werden.

Ausnahme ist insbesondere das Zitieren einzelner MICHEL-Nummern in z. B. einem Artikel. Hier ist aber die Quellenangabe nötig, in diesem Fall also die Information, dass Sie MICHEL-Nummern zitieren und nicht andere Nummern.

Die Veröffentlichung einer systematischen und umfangreichen Aufstellung im Internet ist sicher nicht mehr durch das Recht auf Zitieren gedeckt. Hierfür brauchen Sie also eine Lizenz des Schwaneberger Verlags für die Verwendung der MICHEL-Nummern auf Ihrer Website. Dazu wenden Sie sich bitte an den Verlag, unter Angabe des Zwecks und des Umfangs Ihrer Website. Wir senden Ihnen dann einen Lizenzvertrag zu, in dem dann auch das Entgelt für die Lizenz angesprochen wird. Vorab sei aber gesagt, dass in ca. 90 % der von uns abgeschlossenen Lizenzvertäge das Entgelt unter 50 Euro liegt, oft bei 0 Euro. Das richtet sich nach Art und Zielsetzung der Website.

Mit freundlichen Grüßen

Oskar Klan

Chefredakteur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Briefmarken sind auch mein Hobby. Und das sogar sehr gern. Das Thema ist hier auch äußerst interessant. Und auch wenn es mir Spaß macht, für eine fast wertlose Marke ein 120g-Papier zu opfern, Geld in Klemmtaschen zu stecken, Zeit für die Gestaltung eigener Albenblätter zu opfern. Aber eigentlich hat eine Briefmarke, so teuer sie auch verkauft werden könnte, nur den Wert eines Stück Papier's. Der theoretische Wert von einem Stück Papier liegt wohl daran, dass manche lieber tausende von Euros in Papier stecken, anstatt mit dem gleichen Geld anderen zu helfen. Trotz dieser Einsicht sammle ich weiter und freue mich über jedes Stück Papier, was mir noch in der Sammlung fehlt. Finde ich dennoch faszinierend, dass hier über Rhomben und Quadrate beim Druck diskutiert wird. Weiter so. Ich lerne gerne dazu.

Aber Michel lernt anscheinend nichts dazu. Immer noch enthalten die Michelkataloge Preise, die kein Mensch mehr akzeptiert und deren Software Michel-Album 2.0 scheint die gar nicht mehr zu interessieren.

LG

CHESSBASE

bearbeitet von CHESSBASE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden