Gast Harald Z. 2011-11

Schöne Briefe

165 Beiträge in diesem Thema

Diese zwei Briefe, auch wenn sie philatelistischer Art sind, sehen gut aus. Ich finde sie sehr gut.

 

Helmut

post-19743-0-49221000-1375727449_thumb.j

post-19743-0-36683300-1375727458_thumb.j

bearbeitet von Helmut Hampelmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Brief aus Bulgarien sieht nicht schlecht aus, aber aus dem was oben steht, werde ich nicht schlau.

 

Helmut

Aus dem, was da oben steht kannman nicht schlau werden, es ist kein postalischer, sondern ein privater Vermerk des Senders, oder des Empfängers.

 

Du schreibst, dass der Brief nicht schlecht aussieht. Ich sehe Flecken in einer Marke, eine Randklebung oben, mit den daraus folgenden starken Zahnmängeln, einen nicht schön abgeschlagenen Stempel und zu guter letzt eine Falte im Brief.

 

Ist die Marke, oder die Destination etwas besonderes, dass man den Brief aufhebt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedem kann es nicht gefallen, das ist so wie mit Wein, jeder hat einen anderen Geschmack.

Deswegen müßen andere nicht gepiesackt werden weil einige Mitglieder selbst nichts zu schreiben haben.

 

Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Brief aus Bulgarien sieht nicht schlecht aus, aber aus dem was oben steht, werde ich nicht schlau.

 

Helmut

Hallo Helmut,

das scheint eine Offerten-Zuschrift zu sein. Du schreibst, er sieht nicht schlecht aus. Aber, er muss ja nicht jedem gefallen. Und das tut er auch nicht...!

Nichts für ungut. Ich hätte viele Themen. Aber keine Zeit ...

Viele Grüße,

Rabaul

bearbeitet von Rabaul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Begriff "schöner Brief" will ich mal mit "interessanter Brief" interpretieren.

Da ging ein Brief von Mainz in die Niederlande und fand dort keinen Empfänger. TNT-Post hat nun sowohl einen entsprechenden Aufkleber angebracht: vertrokken/onbewoond - moved/uninhabited. Aber damit auch der (Aller-)Letzte erkennt, dass der Brief zurück soll, wurde noch zweimal ein Stempel angebracht.

post-16705-0-89045700-1376047989_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und gleich noch einen hinterher:

Ein Luftpostbrief aus Deutschland (BZ 55) nach Belgien fand dort keinen Empfänger. Der Brief lief verkehrt durch die Stempelmaschine am 15.05.82 20 Uhr. Das wurde wohl bemerkt und die Marken per Handstempel noch im BZ entwertet. In Belgien erhielt er den zweisprachigen Retour-Aufkleber mit Pfeil auf den BZ-Maschinenstempel.

Da offensichtlich kein Absender erkenntlich gewesen ist, hat die Deutsche Post den Brief geöffnet, um einen Empfangsberechtigten zu ermitteln.

italiker

post-16705-0-37239800-1376048756_thumb.j

post-16705-0-58951600-1376048767_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal wieder was für die Rubrik von mir.

 

Ein Brief des deutsches Reiches in den Irak, dort vom Empfänger verweigert (Refused) und daher wieder nach Deutschland zurück.

 

Einige der Nebenstempel sind im Proud Handbuch über die Postgeschichte des Iraks noch gar nicht aufgeführt.

Die Stempel sind alle recht klar, ich erspare mir daher die Auflistung der einzelnen Stempel.

 

Was mir noch nicht klar ist ist der zugegeben etwas undeutliche rote Eindruck links oben auf dem braunen Aufkleber. Ich lese da was von  O I O / to  und der Text auf dem postalischen Aufkleber ist leider auch nicht ganz deutlich, zu entziffern ist aber

UNCLAIMED / REFUSED LETTER

Weiteren Text kann ich nicht entziffern...

post-16266-0-88353900-1376135797_thumb.j

post-16266-0-50739100-1376135815_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal wieder was für die Rubrik von mir.

 

Ein Brief des deutsches Reiches in den Irak, dort vom Empfänger verweigert (Refused) und daher wieder nach Deutschland zurück.

 

Einige der Nebenstempel sind im Proud Handbuch über die Postgeschichte des Iraks noch gar nicht aufgeführt.

Die Stempel sind alle recht klar, ich erspare mir daher die Auflistung der einzelnen Stempel.

 

Was mir noch nicht klar ist ist der zugegeben etwas undeutliche rote Eindruck links oben auf dem braunen Aufkleber. Ich lese da was von  O I O / to  und der Text auf dem postalischen Aufkleber ist leider auch nicht ganz deutlich, zu entziffern ist aber

UNCLAIMED / REFUSED LETTER

Weiteren Text kann ich nicht entziffern...

Hallo Rainer,

ich denke, dass oben links D.L.O. (wie im Kastenstempel daneben), darunter ein "to".

In der Mitte kann ich nur zwei Wörter nicht erkennen: der Rest sollte "from ?i? ????? letter office at" sein.

Unten steht ein zweites "To".

Vielleicht könnte man auf einem besseren Scan noch mehr erkennen, ansonsten schöne Grüße aus der Stadt des Tabellenführers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ingrid,

 

vielen Dank für die Hinweise...mal evtl. was mit größerer Auflösung und Farbmanipulation versuchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will mal wieder einen Brief zeigen: Im Jahr 1997 ging dieser Brief aus Ungarn (Szeged) in die USA (Houston); frankiert mit vier verschiedenen Briefmarken.

H-Bf1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal ein Brief aus Ungarn: Weil der Platz auf der Vorderseite nicht ausreichte, wurde eine Marke auf der Rückseite platziert.

italiker

H-Bf2.jpg

H-Bf3.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden