Jean Guill

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    207
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Jean Guill

  • Rang
    Öfter hier

Profilinformationen

  • Vorname
    Jean
  • Wohnort
    Luxemburg
  • Homebase
  • Land
    Luxemburg
  • Geschlecht
    Männlich

Persönliches

  • Familienstand
    Keine Angaben

Letzte Besucher des Profils

4.546 Profilaufrufe
  1. Die sogenannte Waffeleinpressung bei den obigen Marken ist an sich nicht ungewöhnlich, aber muss schon an Hand des Katalogs eine sehr genaue Bestimmung jeder Marke vornehmen. Die eine oder andere könnte durchaus einen gewissen Wert haben. Allerdings sind vor allem nur die kleineren Nominale vorhanden, die natürlich nicht so selten sind.
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelmstraße_2_(Hannover) Ueber obigen Link habe ich herausgefunden, dass das Gebäude 1937 errichtet wurde. Die Marke müsste also zwischen 1937 und 1948 erschienen sein.
  3. Hallo Ingo, Vielen Dank für diesen Bericht. Vielleicht könnte man herausfinden, wann das gezeigte Gebäude errichtet wurde. Es sieht doch sehr nach 30er oder 40er Jahre aus. Das würde den Zeitraum noch eingrenzen. LG Jean
  4. "Etwas" ist ein bisschen undeutlich. Was weisst Du denn schon ? Dass es türkische Marken sind, ist wohl offensichtlich. Ich würde auch mal im Philaforum schauen.
  5. Wenn man noch nie eine ähnliche Marke gesehen hat, ist selbst die Zuordnung zu einem Land manchmal ein grosses Rätsel. Kleine Tipps können da die Orientierung erleichtern. Auch der MICHEL-Ratgeber "Briefmarken bestimmen" hilft. An obigen Beispielen könnte man erwähnen : - Marke links : Wenn man eine Tughra (das ist dieses Zeichen im schwarzen Kreis), also das Monogramm des Sultans sieht, so kommt die Marke aus dem Ottomanischen Reich. - Marke rechts : Wenn Sprache und Währung portugiesisch sind, ist die Auswahl schon beschränkt auf Portugal, Brasilien und portugiesische Kolonien. Gruss Jean
  6. Mein alter Yvert-Katalog zeigt wesentlich mehr sudanesische Dienstmarken mit Lochung SG als der MOK. Auch die Mi.-Nr. 41 ist dabei. Aber mit Grübeln kommt man da nicht weiter ...
  7. Mit der Chrysantheme oben ist es offensichtlich Japan (aus dem Jahre 1937). Ich denke Mi.-Nr. 257, habe aber den gedruckten Katalog nicht zu Hand. Gruss Jean
  8. Wenn Du hier keine Antwort kriegst, versuch es mal im Philaforum. Da gibt es etliche Saar-Spezialisten.
  9. Briefmarken gibt es in jeder Preislage. Das kann man so nicht beantworten. Wenn Du eine bestimmte Marke suchst, schau Dich mal auf ebay oder delcampe um, ob sie angeboten wird. Viele fangen mit 1 Euro an.
  10. Hallo Anna, Wenn Du nur Bilder von Marken und nicht die Marken selbst suchst, ist es am einfachsten und schnellsten, auf Google "Briefmarken Weltkrieg" unter "Bilder" zu suchen. Du kannst natürlich auch genauere Begriffe (z. B. "Schlacht Verdun" oder "Landung Normandie") hinter "Briefmarken" schreiben. MFG Jean
  11. Ich würde die Frage auch mal im Philaforum stellen. Da ist die Bestimmung von Marken immer ein Thema. Ein Briefmarke ist es ja sicher nicht, aber vielleicht eine Sparmarke ?
  12. Ich würde die Frage auch mal im Philaforum stellen. Da sind zurückgezogene Marken öfter ein Thema.
  13. Lieber Herr Honka,
    Leider funktioniert Ihre Mail-Adresse übersee4@michel.de die unter "Das MICHEL Team" angegeben ist, nicht.

    Ich bemerke gerade eher zufällig, dass im MOK bei San Marino das Bild der Marke 2183 verkehrt steht. Da hat sich wohl ein Gewichtheber verhoben …
    Freundliche Grüsse,
    Jean Guill

  14. Witzig und irgendwie logisch. Es ging ja drum, die 58c auf 60c anzuheben. Ein schöner Beleg zu "portogerecht frankiert". Trotzdem, die arme Nofretete ...
  15. That is the hour : 10-11 V = between 10 and 11 Vormittag (a.m., before midday).