fanthomas

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    245
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über fanthomas

  • Rang
    Öfter hier

Profilinformationen

  • Vorname
    Thomas
  • Wohnort
    Wiesbaden
  • Homebase
  • Land
    Deutschland
  • Geschlecht
    Männlich

Sammelgebiete und Interessen

  • Meine Briefmarkengebiete
    DDR Spezial, DDR-Plattenfehler
  • Arbeits-gemeinschaften
    DDR-ARGE-Spezial

Persönliches

  • Familienstand
    Keine Angaben
  1. Block 10 I gibt es sowohl mit einer als auch mit zwei durchbrochenen Randlinien - beide mit Punkt im U. Mit einer durchbrochenen Randlinie ist wesentlich seltener. Block 94 haben wir mehrfach im Archiv vorliegen, ist auch auf der PLF- Forschungs-CD vorhanden. Hier fehlen weitere Bestätigungen, insbesondere in Bedarf-ST und Erstagssonderstempel.
  2. Hallo Herr Butz, ist kein neuer Plattenfehler sondern ihr PLF ist nachwievor als Block 10 I im MiICHEL-Spezial katalogisiert. Früher war der PLF I nur als Bruch der Randlininien und ihr Block mit beiden Fehlern unter PLF V katalogisiert. Es gab allerdings eine neuere Katalogisierungs-Änderung , weil durch Forschung der ARGE- Fachgruppe festgestellt wurde, dass alle uns vorliegenden PLF I auch immer den ''Punkt im U'' haben. Das führte zur Ergänzung bei PLF I und Wegfall des PLF V. Gruß Thomas
  3. Es ist für mich leichter hier auf ggf Korrekturen im MICHEL-SPEzial hinzuweisen,als bei der einmal im Jahr eingereichten Neuvorschlagsliste der ArGe DDR Spezial. Geht auch schneller und es wird dann auch nichts vergessen. Mir hat ein Sammler mitgeteilt, dass die 2779 IV unter Feld 40 im Michel-Spezial aufgeführt ist. Der Fehler kommt auf Feld 14 Bogen I vor. Gruß Thomas Schrage (DDR-ArGe-Spezial)
  4. Das halte ich eher für eine chemische Verfärbung. Die gelbe Farbe ist da oft von betroffen. Auch sind andere Farben in Mitleidenschaft geraten. Gruß Thomas
  5. Der Fehler ist nicht im MICHEL-Spezial und auch nicht als PLF bei der ARGE registriert. Ihren Fehler habe ich für das interne ARGE-Forschungsarchiv registriert - ist dort ebenso noch nicht enthalten. Sollte der Fehler wiedergefunden werden, Feld und Bogenform stehen ja schon fest, kann ich den Fehler (auf Wunsch mit ihrem Namen) in die Forschungs-CD aufnehmen, wo er dann einer größeren Anzahl an Sammlern bekannt wird. Ein PLF wird das aber erst dann (ansonsten ist und bleibt es eine Druckzufälligkeit), wenn daraufhin mehrere Bestätigungen in genau gleicher Ausprägung auch in anderen Erhaltungsgraden erfolgen. Vielleicht ist es Ihnen noch möglich, eine Detailvergrößerung zu erstellen, damit der Fehler genauer zu sehen ist. Gruß Thomas
  6. Hallo Marco, aus meiner Sicht ist der Fehler durch eine mögliche Papierbeschädigungen entstanden. Nahe dem Stempel kommenPapierbeschädigungen durch den Aufpralldruck häufiger vor. Rechts vom Kragen und links oben am Kopf sind ebenso klare Papieraufrauhungen zu sehen. Aus meiner Sicht ist es eine Beschädigung des Papiers, die nicht immer gleich ersichtlich ist. Gruß Thomas
  7. Am 15.09.2016 erscheint die neue PLF-Forschungs-CD für Zusammendrucke/Blöcke bei den Sondermarken. Es werden über 800 verschiedene Fehler aufgenommen. Dabei sind über 250 neue ZDR-Fehler, die noch nicht veröffentlicht wurden. Dabei sind kpl. auch alle anderen ZDR-Fehler der früheren CDs, mit jeweils aktualisierten Informationen über neue Erhaltungsgrade, Feld- und Bogenangaben. Die CD enthält auch neue Fehler bei den Marx-Blöcken Nr. 7, 8, 9 und dem Engelsblock Nr. 13, Intermess-Blöcken Nr. 23/24 sowie von KLB Nr. 926-933 usw.. Mit dieser CD bekommen Sie nahezu einen vollständigen Überblick über die derzeitigen Zusammendruck-Fehler bei den Sondermarken in Forschung, ohne Kleinstpunkte und offensichtliche Butzen. Zudem erhalten Sie mit dieser CD Insiderwissen aus erster Hand, noch vor Veröffentlichungen in anderen Publikationen und haben damit die Möglichkeit schon im Vorfeld auf die Suche zu gehen. Die CD kostet 10,00 € plus 1,50 Versand und ist bei mir unter meiner emailadresse: thomasschrage@arcor.de auf Rechnung bestellbar. Gruß Thomas Schrage Fachgruppe „Plattenfehler bei DDR Sondermarken“ Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“im Philatelistenclub Berlin-Mitte e. V.www.ddr-spezial.de
  8. Die Fachruppe ''DDR-Plattenfehler'' bei der DDR-Arge-Spezial veranstaltet folgendes Treffen: Briefmarkentauschtreffen für DDR-PLF und DDR-Besonderheiten Sozialwerk Berlin e.V. Humboldtstr. 12, 14193 Berlin Am 15.10.16 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr In unmittelbarer Nähe befindet sich zum gleichen Zeitpunkt auch die Briefmarkenmesse Berlin. Um weiter planen zu können, auch hinsichtlich der Raumgröße, bitte ich um Nachricht, wer vor hat zu kommen. Bitte an email thomasschrage@arcor.de Gibt es zum Treffen noch Wünsche oder Anregungen? Generell kann auch jeder kommen, der Fragen zu DDR-Plattenfehlern hat. Auch Fragen zu DDR-Belegen sind mögich, da mein Arge-Kollege Dieter Rosenkranz hierfür Spezialist ist. Evtl finden sich auch noch weitere DDR-Spezialisten ein. Gruß Thomas Schrage
  9. Der Nachtrag zur DDR-PLF-Forschungs-CD VI ist neu herausgekommen .Auf dieser Nachtrags-CD sind nun über 1200 Neuaufnahmen enthalten. Hier sind bereits viele Fehler mit dabei, die auch im späteren PLF-Katalog aufgenommen werden. Mit der CD VI zusammen sind das mittlerweile über 3600 ARGE-Markenfehler die mittels Sammlerbestätigungen weiter erforscht werden. Ziel ist es, aus dieser Forschungs-CD heraus, möglichst viele neue PLF in den kommenden ARGE- DDR-PLF-Katalog 1949 -1990 aufzunehmen. Aber auch neue PLF für den MICHEL-Spezial werden aus der Forschungs-CD von unserer Fachgruppe vorgeschlagen. Erstmalig wurden auf dieser Nachtrags-CD die Bogenrandbesonderheiten von den Markenfehlern durch Extra-Ordner getrennt. Der neue Ordner ''Bogenrandbesonderheiten'' erfasst nunmehr auch markante PLF und Besonderheiten bei den Reihenwertzahlen, Summenzahlen, Reihenzählem und Druckvermerken und sonstigen Bogenrändern. Auch hier ist geplant, einen entsprechenden Katalog herauszugeben. In diesem Ordner wurden neu auch bislang im MICHEL unbekannte DV-Nummern aufgenommen. Auch sonst sind wieder sehr viele markante und ältere Markenfehler dabei. Auch wieder dabei sind eine Menge an Fehlern bei den Zusammendrucken , Kleinbogen und Blöcken, die bislang noch nicht veröffentlicht wurden. Mit dieser CD erhalten Sie somit direktes und wertvolles ARGE-Insiderwissen noch vor Veröffentlichung in anderen Publikationen und haben damit einen Wissensvorsprung ggü. anderen Sammlern. Die Nachtrags-CD ist in vier Ordnern aufgeteilt: 1 Vorwort, Hinweise, Meldebogen zum Ausdrucken 2 Markenvorstellungen 3 Bogenrandbesonderheiten 4 Zusatz-Infos zu MICHEL- und ArGe-PLF (auch hier gibt es wieder Neuaufnahmen!) Mit freundlichen Grüßen Thomas Schrage
  10. Hallo Reiner, ich würde sagen es ist eine Normalmarke im kräftigeren Druck, dadurch wirkt das ''S' wie eine ''6'' - diese ''6'' ist aber links nicht geschlossen. Wäre die ''6'' links geschlossen und würde z. B ein PLF vorliegen, braucht man ein weiteres Identifizierungsmerkmal damit ein solcher Fehler von Druckzufälligkeiten (bei fettem Druck ) unterschieden werden kann. Ist das nicht möglich, scheitert zumindest bei uns eine PLF_Anerkennung. Ein PLF muss nämlich eindeutig als solcher identifizierbar sein. . Gruß Thomas
  11. Hallo Georg, diese unterbrochene Linie der ''7'' ist eine DZF bedingt durch den dünnen Druck. Den anderen augenscheinlichen Bruch habe ich mal registriert, vermute aber Butze. Für die suchenden Sammler hier mal ein Bild der neuen DDR-PLF-Forschungs-CD - kommt so Anfang Febr. 2014 heraus. Diese CD enthält nur noch die Fehler, die sich in weiterer Forschung befinden, als mögliche neue PLF. Diese CD enthält über 1000 Neuaufnahmen. Darunter wieder sehr viele ZDR- und KLB-Fehler . Die berereits ausgeforschten PLF befinden sich dann nur noch in den beiden PLF-Katalogen. http://www.ddr-spezial.de/ unter Menüpunkt ''Literatur''. Gruß Thomas
  12. PLF 3270 ,ist bereits im Michel-DDR-PLF-Katalog 1970-1990, 679 f 23 ist bereits im DDR-ARGE-Spezial-Katalog 1949 - 1969 Siehe Hompepage der DDR-ArGe-Spezial unter Menüpunkt Literatur. http://www.ddr-spezial.de/ Weil ich das immer wieder gefragt werde... Die private Homepage-PLF-Seite vom Briefmarken-Händler Herrn Swen Jankes hat nichts mit der offiziellen DDR-ArGE-Homepage zu tun. Es ist sicher für die Sammler schön wenn sie einiges auf der Seite gezeigt bekommen. Hier ist allerdings zu beachten, dass es zumeist abgekupferte Ergebnisse der ArGe-Forschung sind - also nicht auf Forschungen des Herrn Jancke beruhen. Zudem sind viele abgebildeten Fehler auf der Lumpus-PLF-Seite noch zu forschende Druckzufälligkeiten und keine PLF, wie Herr Jancke versucht zu suggeriert. Auch ist auf seiner Seite nur ein Bruchteil der PLF und Fehler in Prüfungen enthalten, welche der ArGE bekannt und in deren Archiv gespeichert sind. Wer Fehler zu melden hat, kann sich gerne an die jeweiligen Fachgruppenleiter der jeweiligen ArGe-Fachgruppen wenden, die im übrigen was Neuaufnahmen im MICHEL angehen eng mit diesem zusammenarbeiten. Thomas Schrage (Fachgruppenleiter der DDR-ArGe-Spezial für PLF bei den DDR-Sondermarken)
  13. Hallo Georg, 1803 und 1840 halte ich für Papierbeschädigug bzw. markenfremder Punkt . Gruß Thomas
  14. Solche Verstümmelungen des Buchdruckaufdrucks bei dieser Serie kommen öfter vor - sind meist DZF. Gruß Thomas