infla_sammler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über infla_sammler

  • Rang
    Neu hier

Persönliches

  • Familienstand
    Keine Angaben

Profilinformationen

  • Homebase
  • Land
    Deutschland
  • Geschlecht
    Verrate ich nicht
  1. Hallo Krokus, schön und gut, wenn statt einer "Lücke" die Abbildung der Hauptnummer angezeigt wird. Wenn ich dann aber später die Abbildung der Abart über die Bilder-Einfügen-Funktion einfüge, wird damit die Bild-Datei der Hauptnummer ersatzlos ersetzt. Die Datei ist fort und in der Datenbank steht an der Stelle, wo die Hauptnummer abgebildet sein sollte "keine Abbildung vorhanden". Ich darf mir dann also wieder eine Hauptnummer einscannen und hinterlegen. Die Platzhaltermethode ist sicherlich eine Möglichkeit. Man darf es nur beim Anlegen eines neuen Eintrages nicht mal vergessen, sonst ist sofort wieder die Hauptnummer zu sehen und nur - wie beschrieben - unter Dateiverlust zu ersetzen. Das sind sicherlich keine fundamentalen Probleme, aber trotzdem ärgerliche und unnötige Fehler, die einfach abzustellen wären, wenn denn der Wille da wäre... Viele Grüße vom Infla_Sammler
  2. Hallo Daniel, sieht wohl so aus, dass die Europa-/Übersee-Daten nur eingeschränkt bearbeitbar sind Für meine Inflationssammlung habe ich mir aus der Deutschland-Datenbank die entsrpechenden Daten in eine separate MichelSoft-Datenbank exportiert, dort um alle Spezilaitäten erweitert, inklusive der Abbildungen meiner Marken und Belege. Ein schönes Archiv für meine Sammlung - dafür ist das Programm nahezu perfekt. Aber mit den Europa-/Übersee-Marken scheint das nicht zu gehen. Bleibt nur, dir eine neue Datenbank für deine Gebiete anzulegen und alles von Grund auf einzugeben... Kann, je nach Anzahl der Gebiete, etwas mühselig werden. Ich bin allerdings mit dem Europa-/Übersee-Teil nicht so versiert, da ich das nur zum gelegentlichen Nachschlagen nutze. Vielleicht hat ja jemand erfreulichere Nachrichten...? Viele Grüße vom Infla-Sammler
  3. Ich habe die Version 12 im letzten Jahr gekauft. Bei mir ist es die Version 12.0.1 Bitte Michel, klärt das mal auf - und vor allem, wie man updaten kann! Danke und viele Grüße vom Infla-Sammler
  4. Habe es jetzt auch mal ausprobiert. Ist bei mir auch so wie oben beschrieben. Da passiert gar nichts. Wäre schön, wenn seitens Michel jetzt mal eine Stellungnahme dazu erfolgen würde. Sind gar keine Updates vorgesehen? Ist die Funktion fehlerhaft? Wird nur keine Meldung angezeigt, wenn kein neues Update vorliegt? Viele Grüße vom Infla-Sammler
  5. Solange "nichts" passiert, gibt es ja vielleicht kein Update. In dem Thread http://forum.briefmarken.de/topic/4501-michelsoft-11-updateupgrade/ berichtet am Ende ein User, dass laut Programm ein Update vorhanden ist und dann aber beim Updaten eine Fehlermeldung erscheint. Bisher leider kein Erklärungsversuch von Michel. Das finde ich schade
  6. Ich finde es auch sehr schade, dass seitens Michel hier so selten auf Hilfe-Anfragen von Nutzern reagiert wird Die Telefon-Hotline ist wohl (0621) 57 23 97 94, wochentags 10-20 Uhr (steht so in der Hilfe in meiner Michelsoft-Version). Falls dir dort geholfen werden kann, wäre es schön, wenn du hier mal kund tust, woran es lag. Viel Erfolg wünscht der Infla-Sammler
  7. Hallo Horst, von der Daten-CD musst du nun die Datenbank-Datei MICHELsoftBmDeutschland.mdb auf deine Festplatte kopieren und von der Abbildungs-CD alle Ordner in ein Bilderverzeichnis. Da ich nicht die Standardpfade nutze, kann ich leider nicht sagen, wie die Ordner heißen, die bei der Programm-Installation bereits angelegt wurden. Aber eigentlich ist es egal, in welchen Ordnern die Daten liegen. Die Datenbank öffnest du dann einmalig aus dem Programm heraus mit Datei - Öffnen. Beim nächsten Programmstart wird diese dann immer gleich automatisch geöffnet. Den Ordner, in dem du die Abbildungen abgelegt hast, kannst du unter Extras - Abbildungsordner verwalten angeben. Dann sollte (hoffentlich) eigentlich alles funktionieren. Viel Erfolg wünscht der Infla-Sammler
  8. Ok, ich habe übersehen, dass du "mit Daten" installieren willst und dann deine sozusagen dazu nehmen willst. Da bin ich überfragt. Hat eventuell jemand damit Erfahrungen? Ansonsten würde ich das Programm ohne Daten installieren, deine alten Daten öffnen und mit den neuen Daten updaten. Spricht da etwas dagegen? Wäre schön, wenn sich die Michel-Experten dazu mal äußern würden, was der besten Weg ist. Ich will hier niemanden auf einen womöglich fatalen Weg lotsen...
  9. Also ich habe nach der Installation der 12er-Version ganz pragmatisch meine vorhandenen Katalogdaten (ich hatte vorher auch die Version 11) im Programm geöffnet. Dann wurde die Datenbank einmalig ins neue Format konvertiert und alles funktionierte nahezu problemlos. Die neu eingefügte Spalte ist Bestandteil der Datenbank und daher unabhängig von der Programmmversion. Allerdings hatte ich zunächst wieder das Problem, dass nur drei Preisspalten angezeigt wurden (siehe hier: http://forum.briefmarken.de/topic/4671-michelsoft-11-preisspalten/). Ich würde auf jeden Fall vorsichtshalber mal eine Sicherungskopie der Datenbank(en) beiseite legen. Die Datenübernahme-Funktion hat wohl andere Hintergründe. Viele Grüße vom Infla-Sammler
  10. Freut mich Die Version 12 kann man separat bestellen, aber nur direkt. Ich hatte letztes Jahr mal angefragt, weil für mich die 30 Zeichen auch viel zu wenig waren: http://forum.briefmarken.de/topic/5862-michel-soft-12/#comment-30474 Muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob sich die Investition lohnt. Meine alten Daten hat die neue Version jedenfalls problemlos übernommen.
  11. Da kann man ohne nähere Einblicke leider nur Vermutungen anstellen. Ich würde in diesem Fall meine Datenbanken sichern, Michelsoft deinstallieren und erneut installieren - was ja glücklicherweise relativ unproblematisch geht. Eventuell sind irgendwelche Hilfedateien nicht korrekt installiert worden. Leider gibt die Software ja in solchen Fällen nur selten Fehlermeldungen aus, sondern stürzt dann lieber gleich ab (wie bei meinem Update-Problem). Ist aber nur so eine Vermutung ins Blaue hinein. Es muss nicht zum Erfolg führen. Wenn du das Problem - wie auch immer - gelöst hast, wäre es schön, dies und den Weg dorthin hier mal kund zu tun Viele Grüße vom Infla-Sammler
  12. Hallo Hans-Jürgen, die Spalte als solche kannst du nicht ändern. Du kannst aber das Windows-Arbeitsfenster verkleinern, dann wird auch die Bemerkungsspalte schmaler. Oder du erhöhst die Anzahl der Preis- oder Motiv-Spalten, auch das geht dann zulasten der Bemerkungsspalte. Macht aber alles nur bedingt Sinn. In der Michel-Soft-Version 12 kannst du übrigens in die Bemerkungsspalte 100 statt der bisherigen 30 Zeichen eintragen. Damit ist diese zumindest schon etwas mehr ausgelastet. Davon abgesehen stört der "verschwendete" Platz ja eigentlich nicht wirklich. Oder? Viele Grüße vom Infla-Sammler
  13. Das Problem ist gelöst und eigentlich auch ganz klar: Die Update-Datei auf der CD ist im alten Datenbank-Format mit 30 Zeichen für das Bemerkungsfeld, meine Datei unter MichelSoft 12 besitzt das neue Format mit 100 Zeichen für das betreffende Feld. Vor dem Update muss die Update-Datei entsprechend angepasst werden, was aber nicht geht, weil sie sich auf der gelieferten CD befindet. Dann kommt es zum Absturz des Programmes, was ich als vermeidbaren Programmierfehler bezeichnen würde. Eine Fehlermeldung wäre die bessere Lösung Die Lösung besteht also darin, mir die Update-Datei vorher von der CD auf die Festplatte zu kopieren. Dort kann sie ins neue Format umgewandelt werden und das anschließende Update funktioniert. Hätte ich eigentlich auch schon gestern darauf kommen können. Viele Grüße vom Infla-Sammler
  14. Hat leider auch keinen Erfolg gebracht. Genau der gleiche Effekt
  15. Beim Versuch, das o.g. unter Michel Soft 12 (Windows 10) einzulesen, kommt es jedesmal zu einem Absturz. Beim Start des Updates wird gemeldet, dass die Länge des Bemerkungsfeldes von 30 auf 100 geändert wird. Anschließend geht nichts mehr und das Programm lässt sich nur noch über den Task-Manager beenden. Ich bitte um Hilfe! Viele Grüße vom Infla-Sammler