Stephan Schmid

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    306
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

8 User folgen diesem Benutzer

Über Stephan Schmid

  • Rang
    Öfter hier
  • Geburtstag 11.12.1961

Profilinformationen

  • Vorname
    Stephan
  • Wohnort
    Lörrach
  • Homebase
    Freiburg im Breisgau (D)
  • Land
    Deutschland
  • Geschlecht
    Männlich

Persönliches

  • Hobbies
    Lesen, Joggen, Faulenzen
  • Familienstand
    In fester Partnerschaft
  • Musik-Geschmack
    global
  • Lieblings-Filme
    Dick und Doof
  • Lieblings-TV-Sendungen
    gibt´s leider nicht
  • Lieblingsbücher
    Michel Osteuropa Rumänien

Sammelgebiete und Interessen

  • Meine Briefmarkengebiete
    Ich sammle alles aus Rumänien, am liebsten aber Ganzsachen aus dem 19. Jahrhundert und auch Altdeutschland Baden, alles rund um Lörrach. Ich liebe die klassische Briefmarkenzeit des 19. Jahrhunderts, weil damals der Post noch Liebe entgegengebracht wurde.
  • Arbeits-gemeinschaften
    ARGE Rumänien
  • Ich suche
    Rumänien, Ganzsachen des 19. Jahrhunderts
  • Ich biete
    Gelegentlich kann ich mal was "Klassisches" anbieten.
  1. Hallo, leider kann ich das Power Point Folienblatt hier nicht darstellen, weiss nicht, woran es liegt. Sorry. Also ich digitalisiere meine Sammlung über Power Point. Vielen Dank Stephan Schmid
  2. Hallo, in unserer Stadt gab es früher einmal das "Kaufhaus für Alle". ebay ist "Kaufhaus für Alles" und ich brauche, um dort einzukaufen, nur mein Computer hochfahren und Knöpfe drücken. Ich brauche kein Auto, kein Tiefgaragenparkplatz, keine Rolltreppen bis zum 5. Stock (Briefmarkenabteilung) hochfahren, um dann vor einem begrenzten, langweiligen Angebot zu stehen. Nachteil: ich muss mich auf ein Bild und eine Beschreibung verlassen und auf ehrliche, seriöse Anbieter. Diese zu finden ist nicht leicht, aber es gibt sie bei ebay. Und wenn ich mal wieder Lust auf Kaufhaus habe, gehe ich wieder in den 5. Stock hoch und kaufe mir allerhöchstens eine neue Pinzette, weil ich die alten an der letzten Briefmarkenbörse verloren oder vergessen habe. Grüße Stephan
  3. Hallo 22028, zur sogenannten Provenienz-Forschung echt dienlich. Aber sonst Rarität. Stephan
  4. Ja, Ernst Thälmann ist mir jetzt auch unter die Finger geraten (etwas 120 Stück in einem alten Album. Lt. Michel gibt es davon einmal Sowjetische Zone Nr. 226 mit Wasserzeichen Kreuzblüten und einmal DDR Michel Nr. 339 mit Wasserzeichen DDR Posthorn. Wie kann ich bei diesen gestempelten Marken feststellen, welche der beiden Möglichkeiten in Betracht kommen? Vielen Dank für die Antwort. Gruß Stephan Schmid
  5. Sehr geehrte Frau Üze, ich gehe den einfachen Weg und bestelle über die E-Mail-Adresse. die sie mir angegeben haben. Dann stellt sich noch die Frage, ob Online-Katalog Benutzer und Sammler-Club-Mitglieder zwei verschieden Spezies sind im Michel-Universum. Vielen Dank Stephan Schmid
  6. Hallo community, ich wollte mir gerade "Briefmarken sammeln leicht gemacht" bestellen, bin Online-Katalog-Abonnent und jetzt fordert mich Ihr System auf, mich mit einer Michel Id. auszuweisen. So etwas habe ich nie erhalten und ich frage mich, ob ich diese Hürde meistern muss, um in den Genuss Ihrer Produkte zu kommen? Würde mich über eine Antwort freuen. Stephan Schmid Kunde
  7. Hallo xxxxx, hast Du auch Marken dieser Motive mit Aufdruck, wäre interessant, die mal zu begutachten. Ich selbst habe nur Katalog-Wissen, kein Spezialwissen über diese Marken, finde die Marken oben aber wunderschön und vielleicht kann jemand was über Ihr Auflage sagen. Ich habe selbst unter Wertbestimmung ein Bild dieser Marken eingestellt. Hier nochmal. Liebe Grüße Stephan Schmid
  8. Hallo Georg, auf Dich ist ja immer Verlass. Vielen Dank für die Antwort. Ich werde mir mal den Spezial-Katalog Band 2 besorgen und nachlesen, was über diese Marken Mecklenburg-Vorpommern geschrieben steht. Von einer Bekannten habe ich diese Tage ein paar Briefmarken vom Saarland erhalten, von denen ich hier ein Teil abbilde. Es handelt sich um die Motivreihe Berufe und Ansichten a.d. Saarland Michel Nr. 226, 232 233 und 235. Ich glaube es handelt sich (kompletter Satz vorhanden) um den Neudruck, wobei sich der Aufdruck nicht auf dem Urdruck befindet. Es wäre ja zu schön, besäße man die Urdruckmarken....ist ja oft so beim Sammeln, das man das billigere in der Hand hält. Was mir jedoch auffällt, ist der rote Aufdruck auf der Marke Nr. 235...ist das eine Abweichung, die bekannt ist. Im Michel-Online-Katalog habe ich darüber nichts gefunden.
  9. Hallo Bei diesen Marken aus einem KABE Vordruckalbum Wertziffer und landwirtschaftliche Darstellungen ist ein Aufdruck zu sehen 20.12.1945. Kann jemand helfen was das bedeutet? Gruss Stephan
  10. Hallo liebe Community Mitglieder, kennt jemand die Michel-Nummern dieser postfrischen Marken mit Gummierung Poste Vaticane? Im Online-Katalog habe ich zum Beispiel unter der Nummer 32 die rechte Marke mit der Gesamtansicht der Vatikanstadt gefunde, jedoch ohne Aufdruck eines neuen Wertes. Sind dies etwa Portomarken Vielen Dank schon mal im Voraus für die Antwort. Stephan Schmid
  11. Hi, hi, hi, diese Assoziation wäre naheliegend gewesen. Wenn es irgendeine Verbindung gibt zwischen den beiden Hobbies "Briefmarken sammeln" und "Laufen - Sport", dann wohl die, dass ich mir beim Laufen die nötige Bewegung hole, um später beim Ordnen der Briefmarken die notwendige Ruhe und geistige Konzentration zu haben, und mir nebenbei das Sitzfleisch verdiene, dass es dazu braucht. Stephan Schmid
  12. Hallo zusammen, neben dem Briefmarkensammeln habe ich natürlich noch andere Hobbies. Mein zweit-größtes Hobby ist Laufen oder Joggen, wie es Neudeutsch heißt. Kürzlich habe ich an einem Volkslauf teilgenommen, die Distanz war 10,2 km. Ich belegte den 100. Platz in einer annehmbaren Zeit unter 1 Stunde, der Nachweis kann bei mir angefordert werden. Als ich mich zu dem Lauf anmeldete, fragte mich der Organisator, zu welchem Verein ich gehörte. Ich antwortete, ich bin Mitglied im Briefmarkensammlerverein "xyz", was auch stimmt. Da lachte er, so als ob Briefmarkensammler Exoten wären, mit denen er absolut nicht gerechnet hat. In der Ergebnisliste sind dann auch alle anderen Teilnehmer mit ihrem Verein aufgeführt worden, z.B. "Läuferverein Baselland" oder "RSV Haltingen". Mein Verein wurde ignoriert. Dabei wollte ich auf diesem Weg Werbung für das Briefmarkensammeln machen. Übrigens, ich laufe auch Marathon und ich werde es wieder versuchen. Ich hoffe eines Tages anerkennen die Sportler auch, dass wir Briefmarkensammler durchaus auch Sportler sind. Wie denkt ihr darüber? Grüße Stephan Schmid
  13. Hallo Herr Wurmbauer, vielen Dank für die kompetente Antwort. Stephan Schmid
  14. Hallo community, ich habe in einem Fundus 2 grüne 10 Rappen-Marken mit dem berühmten Tellbrustbild aufgestöbert, die beide folgende Aufdrucke tragen: "SOCIÉTÉ DES NATIONS" und "S.d.N. Bureau international du Travail". S.d.N. dürfte wohl auch für Société des Nations - Gesellschaft der Nationen - stehen. Weiss jemand mehr von diesen Aufdrucken. Jetzt schon mal vielen Dank. Gruß Stephan Schmid
  15. Hallo Maren, vielen Dank für diesen wertvollen Tip. Als gebürtiger Randlinien-Badenzer wäre dieses Buch eigentlich Pflichtlektüre...ich werde es mir auch bald ins Regal stellen. In meiner Sammlung befindet sich ein einziger Brief mit einer altbadischen Marke, den ich hier gerne abbilden möchte. Warum habe ich als Badener nur eine badische Marke auf Brief? Und weshalb sollte ich mir dann ein Handbuch zu Baden bestehend aus 3 Bänden besorgen? Die Antwort ist einfach: ich will mich fortbilden. Der Band "Die Blaue Mauritius - Das TREFFEN der KÖNIGINNEN in BERLIN" der Museumsstiftung für Post und Telekommunkation ziert meine Bibliothek, ohne dass ich, - schön wäre es - im Besitz einer dieser prekär seltenen Marken wäre. Fritz Heimbüchlers 3 Bände zu den Ochsenköpfen der Moldau und den Frühausgaben des Fürstentums Rumänien stehen ebenso in meinem Bücherregal. Und natürlich einige Michel-Kataloge. Obwohl Corinphila in der September Auktion einige erschwingliche Ochsenköpfe anbietet, blleiben diese jedoch Sammler´s Traum. Philatelistische Literatur ist im Kommen, sie erobert den Raum, den die Massenware der modernen Zeit freischaufelt für die Ikonen der Klassik. Wolfgang Maaßen hat diese meiner Ansicht nach als Erster erkannt und ins Bewußtsein der Sammlerwelt gerufen. Seine Netz-Zeitschrift "Phila Historica" ist ein Fundus der Fortbildung. Ich begrüße es herzlich, dass dieses Forum Literaturempfehlungen herausgibt und freue mich auf Fortsetzungen. Ach ja, wieso habe ich nur eine badische Marke (Michel Nr. 4 : ach ja, sie lief nach Ungarn (heute Rumänien) - eine seltene Destination. Liebe Grüße Stephan