Thorsten Freymann

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    77
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Thorsten Freymann

  • Rang
    Gelegenheitsnutzer
  • Geburtstag 26.12.1974

Profilinformationen

  • Vorname
    Thorsten
  • Wohnort
    Hamburg
  • Homebase
    Hamburg (D)
  • Land
    Deutschland
  • Geschlecht
    Männlich

Persönliches

  • Hobbies
    Musik, Filme, Tischtennis
  • Familienstand
    Keine Angaben
  • Musik-Geschmack
    Interpol, Lycia, Depeche Mode, Editors, Rome... quer durch den Indie-Garten
  • Lieblings-Filme
    Flatliners, Club der toten Dichter, Öffne Deine Augen
  • Lieblings-TV-Sendungen
    heute-Show, Simpsons, Kabarett
  • Lieblingsbücher
    1984, Fänger im Roggen, In einer kleinen Stadt

Sammelgebiete und Interessen

  • Meine Briefmarkengebiete
    alle Welt gestempelt
  1. Hallo fragleee, das könnte MiNr 1034 II A sein: "Wertangabe braun mit weißem Rand, schwarz überdruckt" würde zumindest passen. Gruß Thorsten
  2. Die zweite Marke wurde am 22.5. verausgabt. Zu der zweiten Frage habe ich ein wenig im Web gegraben, ob irgendwo erwähnt wird, an welchem Tag die Konferenz abgesagt wurde. Laut panapress.com soll dies erst am Samstagabend vor der Konferenz, also am 27.3. 2004 geschehen sein. Laut diesem Bericht erfolgte die Absage übrigens ohne Begründung, wenngleich der Sprecher Uneinigkeit unter den Teilnehmerländern bestätigte ("Ben Salem gave no reasons for the postponement but acknowledged "difference of views" over issues "of great importance to the process of development, modernisation and reform in our Arab countries." siehe http://www.panapress.com/Arab-League-summit-postponed-indefinitely--12-543934-40-lang2-index.html . Auch die Ermordung des Hamas-Führers wurde nicht erwähnt. Da die Absage des Treffens derart kurzfristig erfolgte, dürfte es entsprechend schwierig gewesen sein, den Rückzug der Ausgabe zu organisieren. Gruß Thorsten
  3. Hallo Dieter, in der Tat sollte ursprünglich am 29.-30. März das Gipfeltreffen der Arabischen Liga stattfinden. Aufgrund der Ermordung des damaligen Hamas-Führers Scheich Ahmad Jasin am 22. März wurde das Treffen jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben und fand schließlich erst am 22./23. Mai statt. Laut MOK wurde die Marke zurückgezogen: MiNr. I trägt das Datum „29 - 30 mars“. Die Marke wurde am vorgesehenen Ausgabetag, dem 29. März 2004, wegen einer Verschiebung des Gipfeltreffens vom Verkauf zurückgezogen. Sie ist in einigen Poststellen aber schon am Vortag zu Frankaturzwecken verkauft worden. Gruß Thorsten
  4. Moin, hierbei handelt es sich um das Wasserzeichen 1 (Rauten). Gruß Thorsten
  5. Dem kann ich mich nur anschließen: Mein Beileid Dir und Deiner Familie... Mit stillem Gruß Thorsten
  6. Hallo Gerald, im MOK ist diese Ausgabe noch nicht gelistet. Die letzten Zwangszuschlagsmarken von Bosnien-Herzegowina datieren dort vom Jahr 2015. Da es bis auf die ersten beiden Marken aus 1997 und 1998 immer zwei Ausgaben pro Jahr (eine im Mai und eine im September) gab, die vorliegende Marke anlässlich der Woche der Tuberkulosebekämpfung im Mai 2016 veröffentlicht wurde, und die beiden Marken aus 2015 die MiNr 33 + 34 waren, müsste diese hier theoretisch die MiNr 35 werden. Wie gesagt: theoretisch, denn aufgeführt ist sie im MOK halt (noch) nicht... Gruß Thorsten
  7. Das scheint "nur" einige Gebiete zu betreffen, Berlin (West) beispielsweise funktioniert einwandfrei. Gruß Thorsten
  8. Hallo Michael, die Marke unten rechts findest du als MiNr 28 von Italien. Gruß Thorsten
  9. Hallo, ich würde der Antwort von Norbert zustimmen, zudem deckt sich das Wappen, das man bei Wikipedia zu Chomutov (deutsch: Komotau) findet mit dem auf den Gebührenmarken. https://de.wikipedia.org/wiki/Chomutov Gruß Thorsten
  10. Hallo Sarah, die vorliegenden Briefmarken zeigen zwar ägyptische Motive, sie stammen jedoch aus der Zentralafrikanischen Republik (Empire Centrafricain) beziehungsweise Ajman (Ajman State). Bei beiden Ausgaben ist der Wert marginal, liegt wenn überhaupt im Cent-Bereich. Der Satz aus der Zentralafrikanischen Republik wird im Katalog zwar mit 6,50 Euro bewertet, allerdings nur, wenn die Marken postalisch gelaufen sind, was auf die gezeigten Marken sicher nicht zutrifft. Für Motivsammler rund um das Thema Ägypten/Tut-ench Amun könnten die Stücke aber durchaus interessant sein. Gruß Thorsten
  11. Hallo Paulchen, schau mal bei den DDR Dienstmarken D (Für vertrauliche Dienstsachen). Der Hinweis nach MiNr 3 hilft: <<MiNr. 3 mit Eindruck ZKD 4a, Wertziffer mit Viereck überdruckt, wurde für beanstandete, neu verpackte Sendungen als Ersatzmarke ohne Frankaturkraft verwendet. wurden zu Handelszwecken abgegeben.>> Gruß Thorsten
  12. Hallo liebe Michel-Redaktion, seit einiger Zeit sind im MOK bei der MiNr. 1-9 der Alliierten Besetzung Bizone die Bewertungen zu den einzelnen Marken verschwunden. Lediglich die Angaben zum Satzpreis sind noch vorhanden. Soll das so sein, oder wird das korrigiert? Grüße aus Hamburg Thorsten
  13. Hallo Stefan, auf den ersten Blick sieht das Gezeigte nach gängigem Material aus. Bei der einen oder anderen Marke hängt die endgültige Bewertung sicherlich z. B. von der Zähnung oder dem Wasserzeichen ab. Etwas genauer hingesehen habe ich bei den drei alten Italien-Marken mit dem Aufdruck 'Estero', die im Michel tatsächlich mit ein paar Euro werten. Leider aber sind deine Exemplare mehr oder weniger beschädigt, nur die 1 ct sieht noch ok aus. Dennoch ein kleines, buntes Sammelsurium, das sich gut zum Aufbau einer eigenen Sammlung eignet. Gruß Thorsten
  14. Guten Abend, ja, das neue Layout sieht wirklich gut aus!
  15. Hallo Briefii, die oberen beiden gehören zur ersten Freimarken-Ausgabe Österreichs, MiNr 1-5. Dort gab es insgesamt fünf Werte: 1 / 2 / 3 / 6 und 9 Kreuzer (Kr.). Mit ein wenig Glück erwischt man auch mal ein Exemplar mit der Währung Centesimi (Centes.), die sind dann unter Österreich - Lombardei-Venetien zu finden (dort ebenfalls die MiNr. 1-5). Die untere gezeigte Marke findest du bei Österreich unter den Zeitungsstempelmarken, deine ist die MiNr. 8. Gruß Thorsten